*|MC:SUBJECT|*
Wenn dieser Newsletter nicht richtig dargestellt wird, bitte hier klicken.

NEUES INFORMATIONSFORMAT

Monatsreport 09-20

 
Jugendsozialarbeit im Paritätischen
 
Na, heute schon eine Online-Veranstaltung besucht / moderiert / mit einem Vortrag bereichert? Viele Vorteile (keine Reise- oder Umweltkosten, Möglichkeit der Teilnahme auch für sehr eingespannte Fachkräfte) sprechen dafür. Eine Bildschirmzeit, die jedoch in gesundem Verhältnis zu Spaziergängen an der Luft steht, wäre wohl für alle wünschenswert.

Wir wünschen einen guten Start in den Herbst, bleiben Sie gesund,

Ihr Team der Jugendsozialarbeit im Paritätischen!

Aktuelles

Dritter Engagementbericht –
Junges Engagement im digitalen Zeitalter

„Zukunft der Zivilgesellschaft: Junges Engagement im digitalen Zeitalter“ – so lautet der Titel des Berichts. Hier sind vielfältige Beispiele zusammengetragen, wie sich junge Menschen mit Hilfe von digitalen Möglichkeiten heutzutage einbringen. Der Bericht klärt auf über Plogging, Citizen Sourcing, Crowdsupporting, Paricipatory Mapping und Civic-Tech.

Untermauert wird das Werk durch eine quantitative Befragung von Kindern und Jugendlichen zum digitalen Engagement. Obgleich die Ergebnisse wenig überraschen, liegen mit der Befragung erstmals Zahlen zum digitalen Engagement der Altersgruppe vor. Fraglich ist allerdings, welche Aktivitäten sich hinter der hohen Engagementquote von fast 63 Prozent verbergen. Es fehlt eine konkrete Definition, was unter digitalem Engagement zu verstehen ist. Jedoch verdeutlichen die Ergebnisse, welchen Stellenwert digitale Engagementformen und Engagement für das Digitale einnehmen: Es ist als Ergänzung und nicht als Konkurrenz zu klassischen Tätigkeitsformen und -feldern zu sehen.

Die Kommission verdeutlicht, dass neben vielen Chancen die Kluft zwischen digitalen „Gewinnern“ und „Verlierern“ vergrößert wird. Um dem entgegenzuwirken, wird insbesondere die Jugendsozialarbeit adressiert, die mit entsprechenden Angeboten dafür sorgen kann, dass unterschiedlichen jungen Menschen der Zugang zum Digitalen ermöglicht wird.

Der Bericht ist hier abrufbar, eine Kurzfassung findet sich hier.

Die Hoffnung stirbt zuletzt…
Warten auf die SGB VIII–Reform

Eine gescheiterte Reform 2018, die erneute Vorbereitung eines Reformvorhabens über den sogenannten Dialogprozess „Mitreden-Mitgestalten“ in 2019, die Ankündigung eines Gesetzesentwurfes für das 1. Halbjahr 2020... Nun ist es Anfang Oktober 2020, und es liegt noch immer kein Gesetzentwurf vor.

Wir haben uns zum „inoffiziellen“ Referentenentwurf, Bearbeitungsstand 20. August 2020, Gedanken gemacht.
Hier lesen Sie unseren Kommentar (PDF).

Programm zur Unterstützung von Jugendprojekten
rund um Inklusion und Vielfalt

Gemeinsam mit der Aktion Mensch geht die Servicestelle Jugendbeteiligung e. V. mit ihrem Programm zur Unterstützung von jungem Engagement rund um Vielfalt und Inklusion in die dritte Runde: Mit dem Programm Dein Ding werden selbstgestaltete Projekte von Jugendlichen und jungen Erwachsenen rund um die Themen Inklusion und Vielfalt unterstützt.

Mitmachen können alle, die zwischen 15 und 24 Jahren alt sind und Lust haben eigenen Ideen für mehr inklusives Miteinander umzusetzen. Neben professionellem Coaching zu Projektmanagement stehen 500 € Budget zur Projektumsetzung zur Verfügung.

Die aktuelle Anmeldefrist läuft seit dem 7. September und endet am 11. Oktober 2020. Weitere Informationen gibt es unter: www.mission-inklusion.de/dein-ding.

Bertelsmann-Studie zur Ausbildung – Jugendliche fühlen sich von der Politik im Stich gelassen

Berufsausbildung ist nach wie vor attraktiv für Jugendliche in Deutschland. Doch über 60 Prozent finden, dass sich die Ausbildungschancen durch Corona verschlechtert haben und die Hälfte von ihnen ist der Auffassung, dass die Politik wenig bis gar nichts für Ausbildungsplatzsuchende tut. Besonders skeptisch blicken Jugendliche mit niedrigen und mittleren Schulabschlüssen in die Zukunft.

Lesen Sie dazu die aktuelle Studie der Bertelsmann-Stiftung als PDF oder eine Zusammenfassung.

Internetportal für Fachkräfte
der Jugend- und Schulsozialarbeit

Das Bundesinstitut für Berufsbildung hat ein Internet-Portal für Fachkräfte erstellt, die junge Menschen bei den Übergängen in Ausbildung und Beruf begleiten. Das Portal stellt u.a. hilfreiche Informationen und Handreichungen rund um das Thema Corona und berufliche Teilhabe zusammen.

Dort finden Sie Material für den Einsatz in der Praxis: Handreichungen, Anleitungen, Arbeitshilfen und Leitfäden, aber auch Datenbanken zu Förderprogrammen, Schulischen Bildungsgängen oder Qualifizierungsbausteinen.

DAKJ: Maßnahmen zur Aufrechterhaltung eines Regelbetriebs in Kindertageseinrichtungen und Schulen unter Bedingungen der Pandemie

Die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DAKJ) hat im August 2020 "Maßnahmen zur Aufrechterhaltung eines Regelbetriebs und zur Prävention von SARS-CoV-2-Ausbrüchen in Einrichtungen der Kindertagesbetreuung oder Schulen unter Bedingungen der Pandemie und Kozirkulation weiterer Erreger von Atemwegserkrankungen" vorgeschlagen.
Hier gelangen Sie direkt zum Dokument (PDF).

Neues aus dem Kooperationsverbund

DRK: Brennpunkt Wohlfahrt 06/2020 -
Digitale (Schul-)Sozialarbeit stärken!

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) möchte Kinder und Jugendliche nicht im Regen stehen lassen: Der Druck, der infolge der Corona-Pandemie verschärft auf Schülerinnen und Schülern lastet, ist enorm.

Ebenso droht die Kluft der schulischen Bildungschancen unter ihnen massiv auseinanderzudriften. Politik und Medienöffentlichkeit müssen sich intensiver mit den sozial-emotionalen Bedürfnissen der Schülerschaft auseinanderzusetzen und sich verstärkt für psychisch-emotionale unterstützende Maßnahmen und Angebote sowie professionelles sozialpädagogisches Personal einsetzen.
Hier gelangen Sie zur DRK-Brennpunkt-Ausgabe (PDF).

BAG-ÖRT: Virtuelle Jugendberufsagenturen. Handlungsempfehlungen für eine jugendgerechte Ansprache bei virtuellen Angeboten

Virtuelle Jugendberufsagenturen stellen den nächsten logischen Schritt von Digitalisierung am Übergang Schule Beruf dar. Doch was heißt das konkret für die Zielgruppe nach § 13 SGB VIII? Bieten anonyme, niedrigschwellige Ansätze zu den Angeboten der Jugendberufsagenturen eine Chance sog. "schwer erreichbare Jugendliche" lebensweltorientiert abzuholen? Dieses Broschüre bietet Handlungsempfehlungen für die Konzeptualisierung und Ausgestaltung virtueller Jugendberufsagenturen, insbesondere im Front-End des Webangebotes in Jugendberufsagenturen. Die BAG ÖRT formuliert damit praxisbezogene Handlungsempfehlungen an der Schnittstelle von Nutzer*innenforschung und Jugendmedienforschung sowie den Rückberichten aus der Praxis der Jugendsozialarbeit. Überarbeitete und ergänzte Neuauflage inklusive einer Checkliste.
Hier gelangen Sie zur Broschüre der BAG-ÖRT (PDF).

In eigener Sache

Blog: "Praxiseinblicke: Regionale Verbandsarbeit"

Lebensqualität entscheidet sich dort, wo die Menschen wohnen, wo sie arbeiten, wo sie im Zweifel auf Hilfe angewiesen sind. Wohlfahrtspflege findet ganz praktisch vor allem in den Kommunen statt. Und für immer mehr Bereiche der sozialen Arbeit sitzen die direkten Gesprächs- und Verhandlungspartner auch genau dort: auf kommunaler Ebene. Für die Jugendhilfe gilt das schon lange, aber auch in der Pflege oder der Behindertenhilfe ist immer mehr dezentralisiert worden und liegt inzwischen in kommunaler Hand. Dies bedeutet auch neue Anforderungen an die verbandliche Präsenz und eine professionelle Gremien- und Lobbyarbeit vor Ort.

Autorin: Gwendolyn Stilling ist Pressesprecherin und Abteilungsleiterin der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit, Presse und Kampagnen beim Paritätischen Gesamtverband.
Hier geht's zum Blog (Weblink).

Veranstaltungen

BAG KJS -Tagung, 26.10.2020, Berlin:
Der weite Blick - Jugendsozialarbeit inklusiv gestalten

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) macht sich dafür stark, dass allen jungen Menschen eine gleichberechtigte schulische, berufliche und gesellschaftliche Teilhabe gelingt. Sie fordert den Ausbau von Angeboten der Jugendsozialarbeit im Sinne einer präventiven sozialen Infrastruktur. Wie Träger und Einrichtungen ihre Angebote konsequent inklusiv ausrichten können, dazu veranstaltet die BAG KJS die Fachtagung.
Hier geht's zum PDF mit Programm und Anmeldung.

Digitalisierung in der Jugendsozialarbeit (Save-the-Date)

In der Corona-Krise wurde für die Jugendsozialarbeit deutlich, dass noch einige Maßnahmen und konzeptionelle Arbeit notwendig sind, um digitale Medien besser in die Arbeit integrieren zu können. Ausgehend von diesen Erfahrungen sollen auf der Tagung Chancen, Impulse und Ideen zur Integration von digitalen Medien in die Jugendsozialarbeit diskutieren.

Die Veranstaltung ist für den 16. November 2020 in Köln geplant und wird organisiert von: Kolpingwerk Deutschland, Institut für Medienforschung und Medienpädagogik (IMM) der Technischen Hochschule Köln und IN VIA Paderborn.
Hier geht's zum Save-the-Date mit mehr Informationen.
Oben: Photo by Chris Lawton on Unsplash.
Copyright © 2020 Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband - Gesamtverband e. V., Alle Rechte vorbehalten.

Unsere Adresse lautet:
Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband - Gesamtverband e. V.
Oranienburger Str. 13-14
D-10178 Berlin

Nehmen Sie uns in Ihr Adressbuch auf.

Unsere E-Mail-Adresse lautet:
newsletter-redaktion@jugendsozialarbeit-paritaet.de

Unsere Homepage ist:
http://www.jugendsozialarbeit-paritaet.de
S
U
B
M
E
N
Ü