Wenn dieser Newsletter nicht richtig dargestellt wird, bitte hier klicken.

NEUES INFORMATIONSFORMAT

Monatsreport 04-20

 
Jugendsozialarbeit im Paritätischen
 
Wir hoffen Sie gesund anzutreffen und wünschen weiterhin gesunde Wege! Auf der Website des Paritätischen finden Sie Informationen, Tipps und Erläuterungen zum Thema Corona. Für unseren Bereich der Jugendsozialarbeit haben wir folgend Informationen und Neues zusammen getragen.

Ihr Team der Jugendsozialarbeit im Paritätischen!

Aktuelles

Herausforderungen für die Kinder- und Jugendhilfe in Zeiten von Corona

Kinder, Jugendliche und ihre Familien trifft die aktuelle Situation, angesichts von Kontaktsperren und Isolation sowie der kompletten räumlichen und sozialen Reduzierung ihres Alltags auf die eigenen vier Wände, besonders hart. Die Grenzen des Kindeswohls werden in solchen Situationen schneller erreicht, Fragen von Benachteiligung und sozialer Ungleichheit werden sich verschärft auf die Kinder und Jugendlichen auswirken, die schon ohne Corona unter den Widrigkeiten struktu­reller Benachteiligung zu leiden haben. Jugendliche am Übergang von Schule, Aus­bildung und Beruf oder in berufsvorbereitenden Maßnahmen befürchten zunehmend den Verlust von Ausbildungsplätzen oder einen schwierigen Einstieg ins Berufsleben, wenn Betriebe und Unternehmen die Krise wirtschaftlich nicht überstehen.
Lesen Sie hier mehr (PDF).

Bundesweite Studie: Wie erleben Jugendliche die Corona-Krise?

Durch die vielen Maßnahmen, Schließungen und Kontaktbeschränkungen in Zeiten des Coronavirus hat sich vor allem auch der Alltag junger Menschen verändert. Doch bislang hat kaum jemand nach den Erfahrungen und Perspektiven der Jugendlichen und jungen Erwachsenen gefragt. Jugendforscherinnen und Jugendforscher aus Hildesheim und Frankfurt haben eine Onlinebefragung gestartet. Ein Forschungsteam der Universität Hildesheim und der Goethe-Universität Frankfurt befragt in einer bundesweiten Studie Jugendliche ab 15 Jahren. Eine Teilnahme ist bis zum 13.05.2020 online möglich.
Hier erhalten Sie weitere Informationen und den Link zur Studie.

Dortmunder Arbeitsstelle weist Zuwächse bei den personellen Ressourcen in der Jugendsozialarbeit aus

In den aktuellen kommentierten Daten der Kinder- und Jugendhilfestatistik weist die Dortmunder Arbeitsstelle deutliche personelle Zuwächse in der Jugendsozialarbeit aus. So kann zwischen 2016 und 2018 ein Zuwachs von 14,2 Prozent ausgewiesen werden. Absolut entspricht das 8.979 Vollzeitäquivalente in 2018 und damit 1.113 Vollzeitäquivalenten mehr als 2016. Die Steigerungen lassen sich für alle erfassten Bereiche der Jugendsozialarbeit festmachen, fallen aber mit 22,6 Prozent am deutlichsten im Bereich der Migrationsarbeit, gefolgt von der Jugendsozialarbeit nach § 13 Abs.3 SGB VIII mit 17,9 Prozent und der Schulsozialarbeit mit 15,1 Prozent aus. Die geringste Steigerung ergibt sich mit 8,5 Prozent bei der ausbildungsbezogenen Jugendsozialarbeit gemäß § 13 Abs. 1 und 2 SGB VIII.

Auch wenn diese Zahlen erst einmal positiv bewertet werden können, bleibt die Sorge, wie sie sich mit Blick auf die gegenwärtige Krise mittelfristig entwickeln. Es sind gerade Zeiten der Krise, die die Jugendsozialarbeit mit ihren Angeboten für junge Menschen und die Gesellschaft besonders wertvoll machen.

Kleine Arbeitshilfe für Paritätische Mitgliedsorganisationen zu Finanzierungsfragen in Zeiten von Corona

Mit der Arbeitshilfe können sich Mitgliedsorganisationen informieren, was es zu bedenken gibt, wenn über das SodEG ein Zuschuss beantragt wird, was vorrangig über das Infektionsschutzgesetz abgerechnet werden muss, welche Gründe es dafür gibt, Kurzarbeit anzumelden und wie eine Finanzierung der Fixkosten in Kombination von Kurzarbeitergeld und SodEG ggf. gelingen kann. Verbunden ist diese kleine Arbeitshilfe mit weiterführenden Unterlagen, u.a. praktische Tipps zur Vorbereitung, Anmeldung und Beantragung von Kurzarbeit und einem Rechenbeispiel. Weitere hilfreiche Unterlagen werden über Links und Anlagen zur Verfügung gestellt. Der Stand der Informationen ist der 29.04.2020.
 
Hier gelangen Sie zu unserer Fachinformation mit der Arbeitshilfe als PDF und nützlichen Anlagen.

Neu: Online-Plattform für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe in Zeiten von Corona

Auf Initiative des ISM Mainz in Kooperation mit der IGFH, der Stiftung Uni Hildesheim und dem DIJuF, gefördert vom BMFSFJ ist die Online-Plattform www.forum-transfer.de für die Kinder- und Jugendhilfe in Zeiten von Corona geschaltet worden.

Unter drei groben Kategorien
  • Arbeitsfähig bleiben trotz "Corona"... Umgang mit Kernherausforderungen,
  • Lösungen in den Handlungsfeldern und Verfahren der Kinder- und Jugendhilfe,
  • Kommunikation & Information
sind und werden Informationen und Inhalte, die Kinder- und Jugendhilfe betreffend, veröffentlicht und gesammelt.

In Kürze soll aber z. B. auch über Online-Veranstaltungen berichtet werden, es gibt eine virtuelle Bibliothek und die Möglichkeit, drängende Fragen zustellen.

Unterstützung von Benachteiligung betroffener Schüler*innen während der Corona-Pandemie

Der Koalitionsausschuss hat Ende April ein Sofortausstattungsprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro vereinbart, um Schulen sowie Schülerinnen und Schüler in der aktuellen Ausnahmesituation zu unterstützen.

Das Geld soll dafür eingesetzt werden, bedürftige Kinder mit mobilen Endgeräten auszustatten. Pro Kind soll nach dem Beschluss ein Betrag von 150 Euro zur Verfügung stehen. Außerdem soll die Ausstattung der Schulen gefördert werden, die für die Erstellung professioneller online-Lehrangebote erforderlich ist. Bund und Länder stimmen derzeit die konkrete Umsetzung ab.

Außerdem kündigte Arbeitsminister Hubertus Heil an, dass Kindern aus bedürftigen Familien das Mittagessen nach Hause geliefert werden dürfe. Dafür sollen die Kommunen die Mittel aus dem Bildungs- und Teilhabepaket flexibler einsetzen dürfen. Bislang sieht das Gesetz vor, dass Kinder aus bedürftigen ein kostenloses Mittagessen am Schulstandort erhalten.

17. DJHT „Wir machen Zukunft – Jetzt!“
2021 in Essen - Save The Date

Vom 18. bis 20. Mai 2021 wird sich auf dem 17. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag wieder alles um die Generation U27 drehen. Drei Tage lang werden im Essener Messe-/Kongresszentrum aktuelle und brisante Themen rund um 22 Mio. junge Menschen – die Generation U27 im Fokus stehen. Ausstellerinnen und Aussteller können sich ab jetzt bis zum 15. Mai 2020 bewerben. Weitere Informationen sind auf der Website www.jugendhilfetag.de zu finden.

In eigener Sache

#SupportSocial - unterstütze Soziale Arbeit jetzt!

Mit einem Statement-Clip und einem gemeinsamen Hashtag haben sich Paritätische Landesverbände und Mitgliedsorganisationen zusammengetan und die Kampagne #SupportSocial – unterstütze Soziale Arbeit jetzt! gestartet.
Hier gelangen Sie zu unserer Fachinformation mit Videolink.

Mitgliederplattform "Wir sind Parität"
jetzt mit interaktiver Karte und Blog

Das neue Gesicht der Plattform "Wir sind Parität" macht das Netzwerk und die Themenvielfalt der Paritätischen Mitgliedschaft nun dank einer interaktiven Karte und eines Blogs noch sichtbarer. Jede Mitgliedsorganisation der Paritätischen Verbände ist herzlich eingeladen ein Profil anzulegen und Beiträge einzureichen!

Veranstaltungen

Webinar, 06.05.2020: Digitale Beratung in der Kinder- und Jugendhilfe - Rechtssicherheit im Datenschutz

Der Paritätische Gesamtverband bietet in Kooperation mit der Paritätischen Akademie Berlin ein Webinar zu o.g. Thema an.

Rechtsanwältin Felicitas Warncke (Schwerpunkt Datenschutzrecht) aus der Kanzlei Matutis gibt einen kurzen Input zu den grundlegenden DSGVO Richtlinien, die in der Kinder- und Jugendhilfe zu beachten sind und geht auf die Themen der datenschutzkonformen Nutzung von mobilen Endgeräten, social media und Messengerdiensten in der Beratungspraxis ein. Anschließend gibt es großzügig Zeit für die drängenden Fragen und Anliegen, die in Zeiten von Corona und mobilem Arbeiten in der Praxis entstehen!

Rechtsanwältin Felicitas Warncke hat dem Landesjugendring Brandenburg bereits kompetent bei der rechtlichen Prüfung in der Veröffentlichung des "Handbuch Datenschutz in der Jugendarbeit" 2019 unterstützt und ist Fachfrau für die Praxis der Jugendarbeit und Jugendhilfe.

Das Webinar findet online am 6. Mai 2020 von 10.00 - 12.30 Uhr statt und ist kostenfrei.

Die Anmeldung erfolgt hier.
Oben: Photo by Adam Nieścioruk on Unsplash.
Copyright © 2020 Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband - Gesamtverband e. V., Alle Rechte vorbehalten.

Unsere Adresse lautet:
Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband - Gesamtverband e. V.
Oranienburger Str. 13-14
D-10178 Berlin

Nehmen Sie uns in Ihr Adressbuch auf.

Unsere E-Mail-Adresse lautet:
newsletter-redaktion@jugendsozialarbeit-paritaet.de

Unsere Homepage ist:
http://www.jugendsozialarbeit-paritaet.de

S
U
B
M
E
N
Ü