Kooperationsverbund nimmt Stellung zum Entwurf eines Gesetzes zur Förderung der Ausbildung und Beschäftigung von Ausländerinnen und Ausländer

Der Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit begrüßt grundsätzlich den vorliegenden Entwurf eines Gesetzes zur Förderung der Ausbildung und Beschäftigung von Ausländerinnen und Ausländern.

Mit diesem Gesetz werden langjährige Forderungen des Kooperationsverbundes nach einem gleichberechtigten Zugang von jungen Ausländer*innen zur Ausbildungsförderung und zur berufsbezogenen Sprachförderung umgesetzt.

Trotz der grundsätzlich positiven Bewertung regt der Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit an, einige Regelungen des vorliegenden Referentenentwurfs zu verändern bzw. zu ergänzen, um die Zugänge zur frühzeitigen Arbeitsförderung, zur Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) und zur Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen (BaE), aber auch zu den Integrationskursen und zu BAföG-Leistungen zu verbessern.
Zudem verweist der Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit auf die Notwendigkeit einer ressortübergreifenden Abstimmung, um die drohenden Widersprüche der aktuellen Gesetzespakete bezogen auf zugewanderte junge Menschen aufzulösen.
Weitere Informationen finden Sie hier.


Unsere nächste Veranstaltung

17.10.2019 09:00
Die Evangelische Jugendsozialarbeit Bayern plant am 17. Oktober 2019 eine Veranstaltung zum Thema "Moderner Antisemitismus". Du Jude!", scheint als Schimpfwort gerade bei Jugendlichen wieder hoch im Kurs zu stehen, auf dem Pausenhof, auf dem Sportplatz oder im Unterricht. Antisemitische Äußerungen und Beschimpfungen sind leider auch 2019 wieder im jugendlichen Sprachgebrauch präsent. Doch wie geht man angemessen und zielgruppenadäquat mit solchen Äußerungen um? Welche Möglichkeiten, Methoden und Ansätze gibt es, um sich mit Jugendlichen dem Phänomen Antisemitismus zu nähern?