Dokumentation des Paritätischen Fachgesprächs „Inklusive Ausbildung = Inklusive Prüfungen?!“

Prüfungen spielen eine Schlüsselrolle beim Übergang von der Ausbildung ins Berufsleben. Am 21. Mai 2019 wurden hierzu im Rahmen eines Fachgesprächs mit Expert*innen aus Kammern, berufsbildenden Schulen, Berufsbildungspolitik und freier Träger die Strukturen und die Organisation des Prüfungswesens in der dualen Ausbildung auf den Prüfstand gestellt. Der fachliche Austausch bot die Möglichkeit, den Anspruch auf inklusive Prüfungsrahmenbedingungen in die Debatte um Inklusion in der beruflichen Ausbildung junger Menschen mit einfließen zu lassen. Dabei wurde herausgearbeitet, wie Prüfungen gestaltet werden müssen, damit sie grundlegend inklusiver werden. Ausgangsüberlegung des Fachgesprächs war, wie die Gelingensbedingungen für inklusiv gestaltete Prüfungen noch weiter gefasst und in eine gute Praxis des individuell zu beantragenden Nachteilsausgleichs münden können.


Unsere nächste Veranstaltung

20.11.2019 21.11.2019
In den letzten Jahren sind gesellschaftspolitische Entwicklungen durch anhaltende Tendenzen zu verstärktem Rechtspopulismus, Diskriminierung und Rassismus gekennzeichnet. Staatliche und zivilgesellschaftliche Organisationen setzen insbesondere auf „Demokratiebildung“. Gefordert wird häufig, dass diese mit zu den Schwerpunkten sämtlicher gesellschaftlicher Handlungsfelder gehören muss.