Neu

Kooperationsverbund führt das 3. Expert*innengespräch zum Thema rechtskreisübergreifende Zusammenarbeit am Übergang Schule-Beruf

Am 15. November 2018 hatten der Paritätische Gesamtverband und die Bundesarbeitsgemeinschaft Evangelische Jugendsozialarbeit Vertreter*innen aus Landesministerien geladen, um mit Expert*innen der Jugendsozialarbeit zur rechtskreisübergreifenden Arbeit am Übergang Schule-Beruf erneut ins Gespräch zu kommen.

Die Vertreter*innen des Landes Berlin machten dabei deutlich, wie es mit dem Aufbau der Jugendberufsagentur in Berlin (je Bezirk ein Standort) gelungen ist, die Angebote der Jugendberufshilfe nach § 13 (2) SGB VIII und auch das Mobilitätswohnen nach § 13 (3) SGB VIII in den Bezirken zu stärken. Anschließend berichteten die Ländervertreter*innen über die jeweiligen Länderbemühungen, Jugendberufsagenturen bzw. die rechtskreisübergreifende Zusammenarbeit in den Regionen zu qualifizieren. Am Nachmittag ging es um den aktuellen Stand der Umsetzung des § 16h SGB II. Nach einem kurzen Einblick in den aktuellen Umsetzungsstand auf Bundesebene diskutierten die Landesvertreter*innen über ihr Engagement bei der Förderung von schwer erreichbaren jungen Menschen.

Auch im nächsten Jahr soll es wieder eine solche Expert*innen-Runde geben. Mögliche Themen sind bereits gesammelt worden.