Bildungsbericht 2018 – Herausforderungen aus Sicht der Jugendsozialarbeit

Im Mai dieses Jahres ist der 7. Bildungsbericht der Kultusministerkonferenz der Län-der (KMK) und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) erschienen. In insgesamt acht Kapiteln wird auf 360 Seiten eine umfassende empirische Bestandsaufnahme für das deutsche Bildungswesen vorgelegt.

Der Bericht macht im Teil A allgemeine Aussagen zur demographischen und wirt-schaftlichen Entwicklungen ebenso wie zur Erwerbstätigkeit und den Familien- und Lebensformen in Deutschland und beschreibt vor dieser Matrix Bildung im Spannungsfeld veränderter Rahmenbedingungen. Im Teil B werden unter dem Stichwort Bildung, Grundinformationen zu Bildungseinrichtung, Bildungspersonal, Bildungsausgaben, usw. ausgeführt. Der Teil C umfasst die frühe Bildung, Betreuung und Erziehung in Familie, Kindertagesbetreuung sowie den Übergang in die Schule. Aussagen zu den allgemeinbildenden Schulen sowie den non-formalen Lernwelten im Schulalter finden sich im Teil D. Die Teile E und F widmen sich hingegen der beruflichen Ausbildung sowie dem Studium. Daten und Analysen zur Weiterbildung und das Lernen im Erwachsenenalter werden im Teil G dargestellt. Der Teil H mit seinen Ausführungen zu Wirkungen und Erträgen von Bildung soll den Bericht abrunden.

Der Bericht bietet die Möglichkeit, sich mit der aktuellen bildungspolitischen Situation in Deutschland intensiv zu befassen und die Daten und Ergebnisse aus Sicht unterschiedlicher Zielgruppen und Institutionen zu analysieren und zu bewerten. Gerade für die Jugendsozialarbeit muss es Anliegen und Verpflichtung zugleich sein, sich mit den zentralen Ergebnissen und Aussagen des Berichts kritisch auseinanderzusetzen und die gewonnenen Erkenntnisse in die eigene Arbeit für benachteiligte Jugendliche einfließen zu lassen. In diesem Sinne versteht sich auch die kurze Darstellung des Bildungsberichts 2018 zu den Herausforderungen aus Sicht der Jugendsozialarbeit.


Unsere nächste Veranstaltung

09.10.2018 10:15
Das Programm ist jetzt veröffentlicht. Ab sofort können Sie sich zur Fachtagung anmelden. Es wird darum gebeten, das Anmeldeformular bis zum 28.09.2018 zurückzusenden.
 Ort: Augustinerkloster