Beteiligungsrechte von Kindern und Jugendlichen in Deutschland – Studie des deutschen Kinderhilfswerks veröffentlicht

Die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an allen Angelegenheiten, die sie betreffen, ist Prinzip der Kinder- und Jugendhilfe, aber auch demokratisches Gebot. Es gilt junge Menschen mitbestimmen zu lassen und ihnen Erfahrungsräume zu eröffnen, in denen sie Demokratie erleben und gestalten lernen.

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. hat hierzu eine Studie veröffentlicht. Die Studie stellt eine Zusammenstellung der gesetzlichen Bestimmungen auf Bundesebene dar und zeigt einen Vergleich der Bestimmungen in den Bundesländern und auf kommunaler Ebene.


Unsere nächste Veranstaltung

05.09.2019 06.09.2019
Rund 43 % der Schüler*innen in Deutschland zwischen 10-18 Jahren sind oft bis sehr oft „gestresst“ (IFT Nord 2017). Auch Stress-Symptome scheinen zuzunehmen (Ravens-Sieberer/Klasen 2014). Seit der Ottawa-Charta der WHO (1986), die einen Paradigmenwechsel schulischer Gesundheitserziehung eingeläutet hat, haben Schulen (als Lern- & Lebensort) den Auftrag Gesundheitsförderung zu leisten. Das wirft die Frage auf: Wie kann der Lern- & Lebensort Schule eine gesunde psychische und physische Entwicklung von jungen Menschen fördern?