Abgehängt oder verschwunden? Schwer erreichbare junge Menschen zwischen Jugendhilfe und Arbeitsförderung

Die Dokumentation zur Fachtagung, die am 20. Februar 2018 in Frankfurt am Main stattfand.

„Abgehängt oder verschwunden?" Schwer erreichbare junge Menschen unter 27 Jahren gehören zur originären Zielgruppe der Kinder- und Jugendhilfe. Vielerorts gelingt es aber der Jugendhilfe nicht, diese verschwundenen oder abgehängten jungen Menschen zu erreichen, da es an entsprechenden Angeboten der Jugendsozialarbeit fehlt. Die Fachtagung beleuchtete die Lebenslagen junger Menschen am Übergang von der Schule in den Beruf, die den Sozialsystemen verloren zu gehen drohen oder gar schon verloren gegangen sind, und zeigte auf, wie mit gestärkter Jugendhilfe (JUGEND STÄRKEN im Quartier) oder im Rahmen des Bundespilotprogrammes RESPEKT oder auch in Umsetzung des neuen § 16h SGB II gute Förderbedingungen für „abgehängte“ Jugendliche geschaffen werden können. Neben einem wissenschaftlichen Blick auf die Lebenssituation dieser jungen Menschen und den entsprechenden Handlungsnotwendigkeiten wurden die Fördermöglichkeiten und Erfahrungen der Programme JUGEND STÄRKEN im Quartier, RESPEKT und die Umsetzungsmöglichkeiten des § 16h SGB II vorgestellt und diskutiert. Auch über erste Evaluationserkenntnisse zum Programm RESPEKT wurde berichtet. Wie Förderansätze für junge Menschen, die den Sozialsystemen verloren gehen, gestaltet sein müssen, um die jungen Menschen zu erreichen und auch stärken zu können, stellten die Praxisvertreter/-innen vor. Aus unterschiedlichen Bundesländern wurden praktische Umsetzungsbeispiele gezeigt. Dabei ging es insbesondere um die sozial Entkoppelten, die von Wohnungslosigkeit bedrohten jungen Menschen und die jungen Menschen mit multiplen Problemlagen.

Die Dokumentation stellt auf 64 Seiten wichtige Informationen und Erkenntnisse zu Förderangeboten für junge Menschen, die zurzeit von den Sozialsystemen nicht erreicht werden, zur Verfügung. Sowohl die Vorträge und anschließenden Diskussionen als auch die Ergebnisprotokolle der Arbeitsgruppen sind hier abgedruckt. Insbesondere wird an dieser Stelle auf die Praxisbeispiele hingewiesen. Dabei sind viele Fragen, die auch bei der Umsetzung des § 16h SGB II (Förderung schwer zu erreichender junger Erwachsener) von Bedeutung sind, diskutiert worden. In diesem Sinn leisten der Fachtag und nun auch die Broschüre einen Beitrag zu einer qualitätsvollen Umsetzung des neuen § 16h SGB II.


Unsere nächste Veranstaltung

09.10.2018 10:15
Das Programm ist jetzt veröffentlicht. Ab sofort können Sie sich zur Fachtagung anmelden. Es wird darum gebeten, das Anmeldeformular bis zum 28.09.2018 zurückzusenden.
 Ort: Augustinerkloster