Am 18. September 2019 fand in Bielefeld die Fachveranstaltung zum Thema „In gemeinsamer Verantwortung – Jobcenter und Jugendhilfe fördern zusammen schwer erreichbare Jugendliche“ statt.

Weiterlesen

Auch in diesem Jahr hat die Bertelsmann Stiftung einen Ländermonitor vorgelegt. Darin legt sie einen Schwerpunkt auf die zentrale Rolle der Länder in der Berufsausbildung. Erfreulich ist, dass die vollzeitschulische Berufsausbildung auch hier mehr und mehr in den Blick der (Fach-)Öffentlichkeit...

Weiterlesen

Jedes Jahr macht der Berufsbildungsbericht deutlich, wie viele junge Menschen nach wie vor ohne Ausbildung und damit ohne nachweislichen Abschluss bleiben. Ausbildung und berufliche Qualifizierung sind wichtige Voraussetzungen auf dem Weg in ein eigenverantwortliches und selbstbestimmtes Leben...

Weiterlesen

Im Vorfeld des geplanten Fachtages am 18. September 2019 in Bielefeld, ist die Broschüre mit dem Titel „In gemeinsamer Verantwortung – Jobcenter und Jugendhilfe fördern zusammen schwer zu erreichende junge Menschen“ mit den sieben Praxisbeispielen veröffentlicht worden. Der Paritätische...

Weiterlesen

Mit dem Ziel möglichst allen Menschen zu einem qualifizierten Berufsabschluss zu verhelfen, haben sich die Partner der Allianz* auf zentrale Handlungsfelder und konkrete Maßnahmen zur Verbesserung der Aus- und Weiterbildungssituation in der dualen Ausbildung verständigt und ihre Ergebnisse am 26....

Weiterlesen

Unsere nächste Veranstaltung

17.10.2019 09:00
Die Evangelische Jugendsozialarbeit Bayern plant am 17. Oktober 2019 eine Veranstaltung zum Thema "Moderner Antisemitismus". Du Jude!", scheint als Schimpfwort gerade bei Jugendlichen wieder hoch im Kurs zu stehen, auf dem Pausenhof, auf dem Sportplatz oder im Unterricht. Antisemitische Äußerungen und Beschimpfungen sind leider auch 2019 wieder im jugendlichen Sprachgebrauch präsent. Doch wie geht man angemessen und zielgruppenadäquat mit solchen Äußerungen um? Welche Möglichkeiten, Methoden und Ansätze gibt es, um sich mit Jugendlichen dem Phänomen Antisemitismus zu nähern?