Sie befinden sich hier: Medien > Publikationen > Arbeitshilfen

Arbeitshilfen

03.03.2016

Paritätische Arbeitshilfe 14 – Werkpädagogische Förderangebote im Übergang Schule-Beruf
Landesgeförderte Jugendwerkstätten und Produktionsschulen

Paritätische Arbeitshilfe 14 - Werkpädagogische Förderangebote im Übergang Schule-Beruf

Die vorliegende Arbeitshilfe 14 "Werkpädagogische Förderangebote im Übergang Schule-Beruf – Landesgeförderte Jugendwerkstätten und Produktionsschulen" wurde zur Stärkung jugendhilfeorientierter Förderung am Übergang Schule-Beruf durch arbeitsweltbezogene Jugendsozialarbeit erarbeitet. Inhalt der Arbeitshilfe ist die Vorstellung landesgeförderter Programme zu niedrigschwelligen Förderangeboten für junge Menschen am Übergang Schule-Beruf, wie sie z.B. Jugendwerkstätten und Produktionsschulen darstellen. Der Paritätische Gesamtverband möchte mit dieser Arbeitshilfe einen aktuellen Überblick über die niedrigschwelligen arbeitsweltbezogenen Landesprogramme schaffen und politischen Entscheider/-innen in den Ländern, Fachkräften bei den Jugendhilfeträgern, aber auch der Wissenschaft Anregungen für die Entwicklung ihrer fachlichen Arbeit geben.

Download als PDF

Paritätische Arbeitshilfe 14 – Werkpädagogische Förderangebote im Übergang Schule-Beruf (12083kb)

Broschüre online lesen

16.02.2016

Paritätische Arbeitshilfe 13 – Der Zugang zur Berufsausbildung und zu den Leistungen der Ausbildungsförderung für junge Flüchtlinge und junge Neuzugewanderte

Zugang zur Berufsausbildung für Flüchtlinge

In der vorliegenden Handreichung soll ein Überblick über die ausländerrechtlichen Voraussetzungen für die Leistungen der Ausbildungsförderung gegeben werden. Neben der Personengruppe der jungen Menschen, die zu uns geflüchtet sind, nimmt die Arbeitshilfe auch die Zugänge junger Unionsbürgerinnen und -bürger in den Blick, die im Rahmen ihres Rechts auf Freizügigkeit zu uns kommen. Sie soll vor allem Beraterinnen und Beratern, die junge zu uns kommende Menschen auf den Weg in eine Ausbildung begleiten, dabei unterstützen, einen ersten Überblick über mögliche Unterstützungsangebote zu erhalten und die ausländerrechtlichen Sondervoraussetzungen schnell zu überblicken.

Hierzu wird im ersten Teil der Broschüre ein Überblick über ausgewählte Förderinstrumente und ausbildungsfördernde Leistungen sowie weitere mögliche Unterstützungsangebote seitens der Jugendsozialarbeit sowie der Agenturen für Arbeit gegeben. Im Anschluss daran werden die ausländerrechtlichen Voraussetzungen zur Ausbildungsförderung je nach Aufenthaltsstatus einer Person dargestellt. Am Ende dieser Broschüre finden Sie Übersichtstabellen und Literaturtipps sowie hilfreiche Internetseiten. Die Handreichung ist praxisorientiert angelegt und daher mit Praxistipps, Beispielen und Hintergrundinfos angereichert.

Paritätische Arbeitshilfe 13 - Der Zugang zur Berufsausbildung und zu den Leistungen der Ausbildungsförderung für junge Flüchtlinge und junge Neuzugewanderte (899 kb)

Broschüre online lesen

Die Arbeitshilfe als Druckversion kann kostenfrei angefordert werden über den folgenden Link:
http://www.migration.paritaet.org/index.php?id=4141

18.03.2015

Arbeitshilfe "Überblick zu den Änderungen im Asylbewerberleistungsgesetz zum 1. März 2015" mit Beispielen und Hinweisen für die Beratungspraxis

Arbeitshilfe Asylbewerberleistungsgesetz

Zum 1. März 2015 ist eine Reihe von Änderungen zum Asylbewerberleistungsgesetz in Kraft getreten. Diese sollen ganz überwiegend die Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts umsetzen, das im Juli 2012 den Gesetzgeber aufgefordert hatte, für die Gewährleistung eines menschenwürdigen Existenzminimums unabhängig vom Aufenthaltsstatus und der Aufenthaltsdauer zu sorgen.

In der Arbeitshilfe wird ein Überblick über die wichtigsten Änderungen und ihre Bedeutung für die Beratungspraxis gegeben. Den ab 1. März 2015 geltenden Gesetzestext inkl. einer Kennzeichnung der Änderungen finden Sie am Ende der Arbeitshilfe.

Die Arbeitshilfe ist eine gute Ergänzung sowohl zu der kürzlich in 2. Auflage erschienen Broschüre "Grundlagen des Asylverfahrens – Eine Arbeitshilfe für Beraterinnen und Berater" als auch zu dem aktuellen Positionspapier, in dem sich der Paritätische für eine Neuausrichtung der Aufnahmepolitik für Flüchtlinge einsetzt und die frühzeitige Integration statt Ausgrenzung fordert.

Erstellt wurde die Arbeitshilfe von Claudius Voigt, der bei der GGUA in Münster im Büro für die Qualifizierung der Flüchtlingsberatung tätig ist und auch bundesweit zu diesem Themenfeld Schulungen anbietet.

Überblick zu den Änderungen im Asylbewerberleistungsgesetz zum 1. März 2015 (896 kb)

Broschüre online lesen

23.09.2014

Paritätische Arbeitshilfe 12 – Die Jugendsozialarbeit im Paritätischen Gesamtverband

Das Bundeskoordinator(inn)enteam stellt sein Arbeitsgebiet vor

Paritätische Arbeitshilfe 12 - Die Jugendsozialarbeit im Paritätischen Gesamtverband

Nach ausgiebiger Diskussion und Neubestimmung innerhalb des Team der Bundeskoordinator/-innen des Paritätischen Gesamtverbandes wird mit der jetzt vorgelegten Broschüre dargestellt,

  1. wie vielfältig sich das Arbeitsfeld in den vergangenen Jahrzehnten entwickelt hat,
  2. welche fachlichen Heraus- und Anforderungen zu neuen Schwerpunkten geführt haben und
  3. wie die differenzierten professionellen Bereiche innerhalb der Jugendsozialarbeit zukünftig durch das Bundeskoordinator(inn)enteam inhaltlich und organisatorische sowohl in den Regionen und Bundesländern als auch auf Bundesebene begleitet werden.

Kaum ein anderes Arbeitsfeld in der Kinder- und Jugendhilfe weist in unterschiedlichen Rechtskreisen geleichzeitig Förderbedingungen auf europäischer, Bundes-, Landes- und regionaler Ebene aus, die darüber hinaus von verschiedenen Administrationen, Institutionen und Kooperationen beeinflusst werden.

Paritätische Arbeitshilfe 12 - Die Jugendsozialarbeit im Paritätischen Gesamtverband (2180 kb)

Broschüre online lesen

Die Arbeitshilfe als Druckversion kann kostenfrei angefordert werden über:
Paritätischer Wohlfahrtsverband - Gesamtverband e. V. – Referat Jugendsozialarbeit
Oranienburger Str. 13-14, 10178 Berlin
E-Mail: jsa@paritaet.org

05.03.2014

Paritätische Arbeitshilfe 11 – "Jugendsozialarbeit goes Social Media"

Paritätische Arbeitshilfe 11 –

So gut wie alle Jugendlichen sind in sozialen Netzwerken im Internet aktiv. Wer mit Jugendlichen kommunizieren und sie erreichen will, kommt gar nicht daran vorbei, sich ebenfalls in diesen Kommunikationskanälen zu bewegen.

Die Arbeitshilfe „Jugendsozialarbeit goes Social Media“ gibt Anregungen, wie elektronische Medien aktiv zur Kommunikation mit Jugendlichen genutzt werden können. Denn in sozialen Netzwerken erreicht man die Zielgruppen, kann mit ihnen auf unkomplizierte Weise kommunizieren und sie motivieren, sich im Rahmen der Projekte der Jugendsozialarbeit aktiv einzubringen.

Jugendsozialarbeit muss sich also in sozialen Netzwerken engagieren, nicht nur um dort für ihre eigenen Anliegen zu werben, sondern vor allem auch, um Jugendliche im Umgang mit neuen Medien zu fördern und sie zu schützen.

Der Band spannt den Bogen zwischen Praxis und Fachdiskussion. Es wird anschaulich beschrieben, warum digitale Netzwerke für Jugendliche interessant sind, wie für die Jugendlichen der Alltag im Netz abläuft und wie die Kommunikation darüber funktioniert. In mehreren Beiträgen wird beschrieben, was aus konzeptioneller und rechtlicher Sicht beachtet werden muss, wenn Projekte der Jugendsozialarbeit im Netz mit den Jugendlichen kommunizieren.

Paritätische Arbeitshilfe 11 – "Jugendsozialarbeit goes Social Media" (1660 kb)

Neben der pdf-Version gibt es auch noch eine Onlineversion der Arbeitshilfe 11.

Die Arbeitshilfe als Druckversion kann kostenfrei angefordert werden über:
Paritätischer Wohlfahrtsverband - Gesamtverband e. V. – Referat Jugendsozialarbeit
Oranienburger Str. 13-14, 10178 Berlin
E-Mail: jsa@paritaet.org